Kontakt

Wasserverbund Kiesental AG
Niesenstrasse 7
3510 Konolfingen

Tel. 031 790 39 30
Fax 031 790 39 31

info(at)waki.ch

Das „Modell WAKI“

Nach längerer Planung haben im Juni 1999 zehn Gemeinden aus dem mittleren Kiesental die "Wasserverbund Kiesental AG" (kurz WAKI) gegründet. Seither sind zwei weitere Gemeinden hinzugekommen, so dass der WAKI heute zusammen mit den lokalen Wasserversorgungen in 12 Gemeinden tätig ist.

Das "Modell WAKI" sieht eine Arbeitsteilung zwischen WAKI und Gemeinden vor:

Der WAKI ...

  • beschafft jährlich etwa 1 Mio. m3 Quell- und Grundwasser und verteilt dieses an die Gemeinden;
  • ist verantwortlich für die Wasserqualität und führt eine Selbstkontrolle durch;
  • bewirtschaftet 14 Reservoire mit einem Speichervolumen von 7'600 m3 und 5 Pumpwerke;
  • leitet das Wasser von den Fassungen und Reservoiren in Leitungen von 40 km Länge in die Baugebiete der Gemeinden;
  • steuert sämtliche Anlagen mit einem ausgeklügelten Leitsystem, welches den Wasserfluss aufzeichnet und auch als Grundlage für die Verrechnung dient.

Der WAKI funktionert wie ein "Grossist".

Die Gemeinden

  • verteilen das Wasser in den Vorsorgungsgebieten und unterhalten die dazu erforderlichen Leitungen;
  • sind zuständig für Organisation und Durchführung des Löschschutzes (inkl. Hydranten und Auslösung der Löschreserve im Brandfall);
  • legen in einem Wasserversorgungsreglement die Modalitäten der Versorgung von Haushalten und Gewerbe fest;
  • bestimmen selbst die Höhe der Gebührentarife, so dass die Wasserrechnung kostendeckend ist.

Die Gemeinde funktioniert wie ein "Detaillist".

Schematisch funktioniert die Verbrauchsaufzeige wie folgt:

Das die Aufzeichnung nicht immer so einfach ist, zeigt etwa das Beispiel von Grosshöchstetten, wo insgesamt 8 induktive Messgeräte für die vollständige Verbrauchsaufzeichnung benötigt werden:

 
TYPO3 Agentur